ZWAKKELMANN – Liebhaberei

cover

Liebhaberei ist nun schon das neunte Studioalbum in etwa 20 Jahren Zwakkelmann Bandgeschichte. Bandleader Schlaffke, den man aus der Vergangenheit hauptsächlich durch seine Band Schließmuskel kennen dürfte, geht seinen Weg ganz konsequent weiter und spielt weiterhin eine gelungene Mischung aus Punk, Rock und etwas Pop mit intelligenten und kritischen Texten. Für das neuste Werk hat man sich viel vorgenommen. Erstens wurde noch nie soviel Geld in eine Zwakkelmann Produktion gesteckt wie hier und zweitens kamen noch nie so viele Videoclips zu einem Album raus wie bei Liebhaberei.

Beim Start der CD kann man nach einem etwa zweiminutigen Instrumental die erste Single Gutes Gefühl hören, welches man als eins der schwächeren Momente von Zwakkelmann bezeichnen kann. Mich hat schon gewundert, dass man dieses etwas uninspirierte Stück als Vorab-Single verwendet hat. Zum Glück enthält das Album eine Menge Stücke, mit denen ich mehr anfangen kann. Du und ich gegen die Rest der Welt, Wunderschön und Hinter dem Mond sind wieder mal enorme kitschige Stücke, worin Schlaffke ein echter Meister ist. Der Mann kann aber auch, wie das bisher stets der Fall war, auch eine ernstere Seite zeigen. Wann kommt die Menschheit endlich mal zur Vernunft ist ein ziemlich straighter Song, wo ein Appell gemacht wird, mit unserer Erde und ihren Ressourcen etwas vernünftiger umzugehen. Auch bei Dankbar wird eine Selbstverständlichkeit präsentiert, die heute nicht mehr so selbstverständlich ist. Im Gegensatz dazu zeigen Zwakkelmann auch gerne mal eine frechere Seite, was man beim schnellen Halt dein Maul und Misophonie raushören kann. Auch eine Huldigung an den Punk darf niemals fehlen. War es noch Ra-Ra-Ramones auf dem letzten Album, so erfährt man nun auf dem richtig tollen Halleluja Punk, wie Schlaffke sich für diese Musik begeistern ließ. Und dass der gute Mann ein echter Spaßvogel ist, kann man bei In Quarantäne und Männergrippe raushören. Ich höre immer wieder gerne zu, wie Schlaffke Belangloses aus dem Alltag so durch den Kakao ziehen kann. Auch der obligatorische Country Song, diesmal unter dem Titel Lonesome Cowboy Nummer 1 darf hier nicht fehlen. Der absolute Höhepunkt auf dem Album nennt sich Jane Birkin. Diese Dreiecksgeschichte zwischen Schlaffke, Jane Birkin und Serge Gainsbourg ist so unterhaltsam, dass man nach knapp 4 Minuten Spieldauer gerne noch mehr von diesem Dreier gehört hätte.

Liebhaberei hat bei mir definitiv etwas mehr Anlaufzeit gebraucht als vorherige Alben von Zwakkelmann. Die Geduld hat sich aber ausgezahlt, denn nach mehrmaligem Hören war ich auch hier so richtig drin und habe viele tolle Tracks entdeckt, die ich ganz klar als unterhaltsam bezeichnen würde. Dennoch erreichen Zwakkelmann diesmal nicht ganz das Niveau des Vorgängers Papa Punk, das allerdings für mich immer noch das beste Werk dieser tollen Band ist. Was mich bei Schlaffke am meisten überrascht ist, dass dieser Mann immer noch mehr oder weniger die gleiche Stimme wie vor 35 Jahren hat. Ich freue mich nun schon auf die nächsten 35 Jahre, wo er uns hoffentlich noch eine Menge tolle Punk Songs liefern wird.

16 songs

48:21 minutes

***** ***

Label: Hulk

Artist pages:
Homepage
Facebook
Instagram
YouTube